Home
Spenden/Mitglied werden
Jagsttalbahn???
Fahrplan
INFO zum Download
Die Schmalspurbahn
Geschichte und Geschichten
Modellbau
WebLädle
Suche / Neu / Sitemap
Partner
Impressum
Datenschutzerklärung
Intern


Nach dreißig Jahren Stillstand der erste Radsatz ...


Mit dem Ende des Bahnbetriebs endete auch die Nutzung der Werkstätten in Dörzbach für die Aufarbeitung der diversen Schienenfahrzeuge der Jagsttalbahn. Es blieben aber alle Anlagen so erhalten, wie sie bis Ende 1988 benutzt worden waren.

 

Darunter fällt auch eine Radsatzdrehmaschine, die aus dem Jahr 1909 stammt und unserem Archiv nach zwischn 01. Januar 1932 und 31. Dezember 1934 nach Dörzbach gekommen ist. Seit langem arbeiten wir immer wieder in kleinen Schritten an der Wiederinbetriebnahme, aber erst durch unsere ABM-Kräfte und deren Fähigkeiten als Mechaniker hatten wir die Kapazitäten, das gute Stück wieder instand setzen zu lassen.

 

Zusammen mit neuen Treibriemen für den Transmissionsantrieb läuft das gute Stück nun wieder "wie geölt", der ersten Radsätze wurde wieder aufgespannt und in Arbeit genommen. Nun heißt es Erfahrungen sammeln, denn mit der alten Maschine arbeiten heißt zuerst einmal, sie kennen und einschätzen lernen.



Galerie 1: Die Schritte zur Auferstehung - Reaktivierung unserer Radsatzdrehbank



Neue Treibriemen für unsere Drehbank, und neue Probleme, denn die neuen Riemen müssen vorgespannt werden, sonst rutschen sie.


Diverse Teile aus dem Materialbestand sind vorgerichtet, eine Spannrolle wird im Schutzgehäuse des Maschinenantriebs platziert.


Aus Rohren, Mutten und Gewindestangen entstehen die Druckstangen für die Leitrolle.


Lohn der Arbeit, die Maschine läuft und vom ersten Radsatz fallen die Späne! Der Radsatz gehört zu unserem Schulprojekt in Widdern, der Wagen, der dort aufgearbeitet wird steht derzeit bei uns in der Stahlbauwerkstatt.


In beide Supporte sind Werkzeuge eingespannt, hier die linke Werkzeugaufnahme, auf dem Rad sieht man den entstehenden neuen Laufflächen-Kegel und den Drehstahl. Das seltsam geformte Metallstück, das in das Rad hineinragt, ist ein Mitnehmer.


Die rechte Werkzeugaufnahme arbeitet sich entlang der vorderen Radreifenfläche (Plandrehen).


Abgedrehte Lauffläche eines Rades, noch muß der Spurkranz angeformt werden.


Nochmals ein Blick auf einen angeschnitten Radreifen, man sieht den Drehstahl und den Support, die helle Linie markiert den bereits überdrehten Bereich.


Blick vom Sitz hinter der Drehbank auf den arbeitenden Support, der "Nebel" stammt vom Schneidöl, daß zwecks besserer Schnittqualität verwendet wird.


So - fertig. Der erste Radsatz ist zylindrisch abgedreht. Voraussetzung für's neu bandagieren. Dazu ist aber noch das Herstellen der exakten Paßmaße nötig, noch ein Tag Arbeit.



Video 1: Drehmaschine in Aktion



Zum herunterladen: Weitere mpg-Sequenzen

MOV00770.MPG   7.4 M
MOV00765.MPG   4.1 M
MOV00766.MPG   5.5 M


Zuletzt bearbeitet:  16:57 17/02 2008


Fahrzeuge
Strecke
Gleisbau
Allgemeines
Bf. Möckmühl
Bf. Widdern
Hst. Olnhausen
Bf. Jagsthausen
Bf. Berlichingen
Bf. Kloster Schöntal
Bf. Bieringen (Jagst)
Bf. Westernhausen
Freie Strecke Bf. Westernhausen <-> Hst. Winzenhofen
Hst. Winzenhofen (ehem. Bahnhof)
Hst. Marlach
Bf. Gommersdorf
Bf. Krautheim
Bf. Klepsau
Bf. u. Bw. Dörzbach

Projekt Gleisanlagen Bahnhof Dörzbach
Renovierung des Empfangsgebäudes
Renovierung Güterschuppen
Sanierung des Lokomotivschuppens 2005 -
Inbetriebnahme Achsdrehbank (im Reparaturhaus)
Geheimnisse der Tiefe, Grenzsteinsuche in Dörzbach


Nach Oben Copyright 2017 Jagsttalbahnfreunde e.V.